Nachhaltigkeit

Wir sind ein kleines Unternehmen und uns ist bewusst, dass bei der Produktion von Klettergriffen, wie bei jeder Herstellung von Produkten, die Umwelt belastet wird. Wir achten sehr darauf diesen Einfluss möglichst gering zu halten und überlegen uns jeden Tag, wie wir uns weiter verbessern können.

Nachhaltigkeit ist für uns nicht einfach „Biogemüse und Mülltrennung und so“. Wir sind jeden Tag bestrebt, die besten und langlebigsten Klettergriffe lokal herzustellen und dabei möglichst wenig die Umwelt zu belasten.

Nachhaltigkeit-1

Es wäre sehr einfach gewesen, dafür ein PU von der Stange zu verwenden. Aber wir haben einen anderen Ansatz gewählt: nämlich selbst das Gehirn anzustrengen. Irgendwer hat ja einmal gesagt, das Gehirn sei der wichtigste Muskel beim Klettern. Für uns stand von Beginn an fest, dass wenn wir Klettergriffe herstellen, diese langlebiger und umweltfreundlicher sein werden. Aus diesem Grund haben wir einen eigenen Werkstoff entwickelt. Das war harte Arbeit und die hat sich gelohnt: WATAAAH Klettergriffe lassen sich recyceln und bestehen zu über 30% aus nachwachsenden Rohstoffen. Mehr geht technisch derzeit noch nicht.

Dabei haben wir uns gegen Soja und für Rizinusöl als Basis für unseren Bio-Anteil entschieden. Rizinusöl ist kein Lebensmittel und wird häufiger in Plantagen angebaut. Das heißt nicht, dass ihr unsere Griffe essen könnt, dafür wären sie auch viel zu hart. Das solltet ihr mit dem lieblings T-Shirt aus Biobaumwolle oder dem umweltverträglichen Waschmittel auch nicht machen. Aber ihr könnt sicher sein, dass der WATAAAH Griff, den ihr in euren Händen haltet und fühlt, recyclebar und auf Basis nachwachsender Rohstoffe ist.

WATAAAH_Produktkreislauf